Die Geschichte von BOXLAB ServicesWeil Probleme angegangen werden müssen.
April 2018

mischa feig mit der zündenden idee

Mischa Feig war langjähriger Mitarbeiter der BASF SE. Von 2014-2018 war er als Prozessmanager im Bereich Pflanzenschutz tätig. Während dieser Zeit stellte er zunehmend fest, dass innerhalb des Logistikprozesses im Bereich Pflanzenschutz ein immer wiederkehrendes Problem auftrat. Dabei handelt es sich um die hochregulierten Packmittel bei Gefahrgütern. Denn, wenn auch

vereinzelt, traten immer wieder Beschädigungen an den Transportkartonagen auf, was letztlich durch die Regularien dazu führte, dass dieses Produkt nicht weiter versendet werden durfte. Für adäquaten Ersatz gab es bislang keine einheitliche und effektive Lösung. Wie mit den Produkten in einem solchen Fall umgegangen wird, hing oft von den Verantwortlichen des Lagers ab.

August 2018

GEREIFTE IDEE - FERTIG FÜR DEN ERSTEN PITCH IM CHEMOVATOR

Nach Feststellen dieses Problems und den damit verbundenen Konsequenzen entwickelte Mischa den Prozess, der dazu führte kurzfristigen Ersatz für beschädigte Kartonagen bereitstellen zu können. Ein ambitioniertes Ziel, wenn man bedenkt, dass es sich allein für den Bereich Pflanzenschutz um eine hohe zweistellige Anzahl verschiedener Kartonsorten inklusive bis zu drei individualisierten Etiketten handeln kann und der Service in mehr als 20 Ländern in ganz Europa zur Verfügung stehen muss. Um diesen Prozess so professionell aufziehen zu können, pitchte Mischa gemeinsam mit seinem damaligen Co-Founder Jens die Idee im BASF eigenen Inkubator Chemovator – mit Erfolg!

Januar 2019

Eindrucksvoll überzeugt. Start des BOXLAB Ventures.

Im Chemovator wurde ein Team gegründet um den Prozess der Bereitstellung etikettierter Kartonagen für die BASF und betroffene Lager in ganz Europa zu optimieren. Das Ergebnis ist nicht weniger als beeindruckend: BOXLAB Services schafft es eine beschädigte Kartonage mitsamt aller Etiketten, dazu gehören auch auf Seriennummern basierte, individuelle Track & Trace Etiketten, innerhalb eines Tages europaweit zu ersetzen.

März 2019

Erster Umsatz mit etikettierten Kartonagen bei BASF.

Die konsequente Umsetzung des Services etikettierte Kartonagen zuverlässig innerhalb eines Tages in gleicher Qualität beeindruckt letztlich auch die Verantwortlichen innerhalb der BASF. Dieses Vertrauen in das Chemovator Venture schaffte die Grundlage für erste Rahmenverträge und damit verbundene erste Umsätze für BOXLAB Services.

April 2019

Einzug ins TZL - Regionales Innovationszentrum Ludwigshafen

Mit den ersten festen Zusagen der BASF sah sich BOXLAB Services einer weiteren Herausforderung gegenüber gestellt. Um auch tatsächlich in der Lage zu sein, mehr als 50 Lager in mehr als 15 Ländern innerhalb eines Tages mit etikettierten Kartonagen für zahlreiche unterschiedliche Produkte versorgen zu können reichen die Räumlichkeiten des Chemovators bei Weitem nicht mehr dazu aus. Um den hohen Ansprüchen aller Beteiligten gerecht zu werden, zog man kurzerhand und nach guten Gesprächen ins „Regionale Innovationszentrum Ludwigshafen – TZL“ ein.

Mai 2020

Aufstellung des Gründungsteams & Start des Placard services

Mit Auszug aus dem Chemovator folgt ein knappes, operativ erfolgreiches Jahr später der nächste logische Schritt. Um eigenständig am Markt agieren zu können, wird die Ausgründung des Start-Ups angestrebt und dazu im ersten Schritt ein kompetentes Gründungsteam aufgestellt. Mit dabei: Mischa Feig, Lisa Ruffing, Marcel Schütz. Zeitgleich werden Placards ab Stückzahl 1 als weiterer Service ins Portfolio mit aufgenommen.

Dezember 2020 - April 2021

Ausgründung der BOXLAB Services GMbh

Mit der BOXLAB Services GmbH feiert das erste Startup die Ausgründung aus der BASF SE. Die Gründer Mischa Feig und Lisa Ruffing setzen sich dabei hohe Ziele:
„Unser Ziel ist es, Logistikprozesse effizienter und nachhaltiger zu gestalten und die Vernichtung von unversehrten Produkten aufgrund beschädigter Umverpackungen zu vermeiden, unsere Kunden können auf diese Weise Ressourcen einsparen und sich auf ihr Kerngeschäft konzentrieren.“ Zusätzlich möchte das Team in Zukunft für seine Kunden Etiketten und Packmittelprozesse optimieren und innovative Lösungen mit deutlichem Fokus auf Nachhaltigkeit schnell und agil implementieren. Ganz gemäß dem Motto: fast. sustainable. easy.